Zunehmend haben die Bundesländer die Grunderwerbsteuer als Quelle zur Aufbesserung ihres Etats (bzw. teilweise auch des Etats der Gemeinden) entdeckt: In diesem Jahr haben vier Bundesländer von ihrem Recht Gebrauch gemacht und den Grunderwerbsteuersatz angehoben. Nur Bayern und Sachsen haben bislang den Steuersatz nicht erhöht, sondern verbleiben mit 3,5 % als Schlusslicht.

Spitzenreiter ist aktuell Schleswig-Holstein mit 6,5 % durch eine Erhöhung um 1,5 % zum Jahresbeginn. Auch in Bremen (von 4,5% auf 5,0 %), Niedersachsen (von 4,5 % auf 5,0) und Berlin (von 5 % auf 6 %) wurde der Grunderwerbsteuersatz zum Jahreswechsel erhöht. In Hessen wird in der schwarz-grünen Koalition diskutiert, die Grunderwerbsteuer von 5 % auf 6 % zu erhöhen: Damit hätte sich der Steuersatz in Hessen innerhalb von zwei Jahren – insgesamt betrachtet – verdoppelt.

Grunderwerbsteuer 2014
Grunderwerbsteuer 2014

Erläuterungen zum Bild:

Grün        =             Niedrigster Grunderwerbsteuersatz,

Rot          =             Kürzlich erhöhter Grunderwerbsteuersatz,

Blau        =             Geplante Erhöhung.

 

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

DE-70174 Stuttgart, Friedrichstraße 9A
Tel.: +49(0)711/18 76-0
Fax: +49(0)711/18 76-100

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here