Die Entwicklung des Europaviertels in Stuttgart zählt zu den derzeit wohl bedeutendsten Innenstadtentwicklungen Deutschlands. Neben der im Oktober 2011 eröffneten Stadtbibliothek werden unter anderem das „Europe-Plaza“, als Büro und Gastronomiegebäude und die neue Akademie als Aus- und Fortbildungsstätte des Sparkassenverbands Baden- Württemberg errichtet. Die Lage des Milaneos ist nahezu perfekt: Nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof, quasi eine Verlängerung der Königstraße, die das GERBER und das Milaneo verbindet und noch die Nummer eins ist, sie verläuft oberhalb des verwaisten Rathausplatzes (Scholzlos)

Die Projektpartner des Milaneo (Hamburg TRUST, ECE, STRABAG Real Estate und Bayrische Hausbau) investieren gemeinsam mehr als 550 Millionen Euro (mehr als doppelt so viel wie beim GERBER) in die Realisierung und Errichtung womit sich das Milaneo in ein neues, urbanes und nachhaltig geplantes Stadtviertel eingliedert.

Entworfen von dem Architekturbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau entspricht das Konzept des Milaneos nach Ansicht des Preisgerichts höchster städtebaulich-architektonischer Qualität. Errichtet werden drei individuelle Baukörper, die unterschiedliche Themenwelten aufweisen: „Nature“, „Urban“ und „Modern“. Der „Nature“ Bereich besteht aus viel Holz und natürlichen Farben um das Thema Wald und Natur aufzugreifen. Im „Urban“ Bereich, was auch das Herz des Milaneos darstellt, befindet sich der Food Court und spiegelt den Charakter einer pulsierenden Stadt wieder. Der „Modern“ Bereich gibt Raum für Begegnung und Kreativität mit futuristischen Interieur Elementen. Während die Bauteile im Erdgeschoss durch die Handelsbereiche miteinander verbunden sind, werden sie im ersten Obergeschoss durch vier transparente Brücken miteinander verbunden.

Am 9. Oktober 2014 eröffnen die Verkaufsflächen von insgesamt 43.000m². Der Flächenschwerpunkt liegt dabei auf dem Textil- und Modesegment. So werden namenhafte Modelabels wie Liebeskind, Replay, Calzedonia etc. einen Platz finden ebenso wie die Ankermieter Primark, Zara Home, Pull & Bear und Bershka. Als besonderes Highlight zählt der großzügige Food- Court, der das größte und vielfältigste Gastronomieangebot Stuttgarts aufweisen wird.

Oberhalb des Shopping- Centers gliedert sich der Bau in Einzelhäuser auf, die sich um drei begrünte Innenhöfe gruppieren, wodurch eine neue urbane Wohnform geschaffen wird. Im Sommer 2015 entstehen dort ein Hotel, Mietwohnungen und Büroflächen. Damit dürfte das Milaneoquartier in seiner Vielfältigkeit deutschlandweit einzigartig sein. Es wurde als erste Quartiersentwicklung gemeinsam mit dem Shoppingcenter mit einem Vorzertifikat der DGNB in Gold ausgezeichnet.

Abschließend nochmals die Frage: Was wird angesichts einer prämierten architektonischen Meisterleistung namens Milaneo aus der Stuttgarter Innenstadt? Wir sind gespannt und freuen uns auf Kommentare und Mails und wenn wir in Stuttgart sind, auch auf ein persönliches Gespräch in einem unserer Lieblingslocations mit echtem München Feeling. Mitten im Kriegsgebiet S 21, einen Steinwurf vom Milaneo entfernt, aber dennoch nicht von dieser Welt: Die Schankstelle. 

3 KOMMENTARE

  1. […] Charakter: Die Schwaben sehen sich als eine multikulturelle und länderübergreifende Gesellschaft. Obwohl wir weder besonders groß noch besonders klein, dick oder dünn sind, sind wir ein tüchtiges Völkchen. Der Schwabe arbeitet nicht, er schafft und das können wir wie die Großen; in diesem Punkt sind wir anderen Spezien weit überlegen! Wir sind gründlich, besonders mit unserem Häusle und unserem Garten (wenn´s Häusle mal ein wenig größer wird, nennen wir es weltmännisch MILANEO…) […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT