Wenn über Hausautomation gesprochen wird, fallen auch die Begriffe wie „Gebäudeautomation“, „Smart Home“, „Smart Living“ oder „eHome“. Doch was genau ist nun mit Hausautomation gemeint? Und können die Begriffe synonym verwendet werden?

Im Großen und Ganzen unterscheiden sich die Begriffe nur unwesentlich von einander. Was man allerdings wissen sollte, ist dass Hausautomation ein Teilbereich der Gebäudeautomation ist und auf die Gegebenheiten der Wohnung und die Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtet ist. Damit fällt die Gesamtheit von Überwachungs- und Steuerungssystemen in das Einzugsgebiet der Hausautomation, die denn Alltag des Bewohners (automatisiert) erleichtern sollen.

Wichtig ist auch, wenn man von Hausautomation spricht, dass der erhöhte Wohnkomfort, die Sicherheit und die Überwachung von mehreren Anlagen im Vordergrund stehen. Stehen statt diese Punkten Energie- und Personaleinsparungen im Fokus, wird nicht mehr von Hausautomation gesprochen, sondern von Gebäudeautomation.

Der Begriff „Smart Home“ ist am ehesten mit Hausautomation vergleichbar. Denn auch hier finden wir die Erhöhung von Wohn- und Lebensqualität sowie Sicherheit im Vordergrund. Auch die Basis, dass alle Geräte vernetzt und fernsteuerbar (via Internet, Apps, Telefonnetz) sind, finden sich in beiden Definitionen wieder.

Die Begriffe „Smart Living“ oder „eHome“ werden meist von einer guten Marketingabteilung eines Herstellers geprägt und schleichen sich somit in den Wortgebrauch zu dem Thema Hausautomation ein.

Zusammenfassend zum Thema Hausautomation: Spannendes Thema, Apple (wobei Apple wohl derzeit mehr in der Defensive scheint) und Google haben das schließlich auch erkannt, aber leider unsexy verpackt…

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT