Wenn man in einem Immobilienmagazin in Überschrift „Geisterstadt“ und „Stühlingen“ kombiniert, hätte man bei Google eine hohe Wahrscheinlichkeit, auf Platz ein zu kommen. Andererseits: Wer sucht schon nach „geisterstadt stühlingen“…?

Die Kombination „Geisterstadt“ und „Stühlingen“ liegt jedoch in einem Semantischen Themenportal wie Sala Terrena nicht allzu weit auseinander.

Vorab: Stühlingen ist natürlich von einer Geisterstadt weit entfernt. Alleine die dort ansässige Firma STO (STO SE & Co. KGaA) katapultiert den 5000-Seelen-Ort auf Weltklasse-Niveau, aber der Begriff „Geisterstadt“ wird bei Sala Terrena von der Künstlichen Intelligenz aufgrund des gestrigen Beitrages (Alptraumhotel Stühlingen) als relevant gekennzeichnet. Die menschliche Intelligenz (früher Journalist genannt) würde aber daraus nie einen redaktionellen Beitrag erstellen.

Die Tagcloud aus der Social Media Analyse hatte zum Relaunch von Sala Terrena den Begriff „China“ aufgeworfen, der das Team in leichte Verwunderung brachte: Was hat China mit einem deutschsprachigen Immobilienmagazin zu tun? Die Recherche ergab, dass es eine ganze Reihe österreichischer Publikationen zum Thema „Geisterstadt“ gab, da man auch in Österreich befürchtete, dass eine Phänomen wie in China (Geisterstädte aufgrund von Abwanderung von Investoren).

Geisterstadt Immobilien

Ein Blick in Google Trends zeigt, dass „Geisterstadt“ auf einem recht konstanten Level in Erscheinung tritt. Ein Klick auf die dazugehörigen Nachrichten ermöglicht eine Differenzierung in Flucht aus Kriegsgebieten und „Kapitalflucht“. „Geisterstadt Stühlingen“, das wird die Bewohner und die Firma STO beruhigen, taucht noch nicht in den Trends auf…

Unabhängig von der Geisterstadt Stühlingen: Wir werden die Firma STO auf alle Fälle für unseren Trendtag „Smarthome“ im Oktober nach Nürnberg einladen und freuen uns auf spannende Diskussionen…

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here