Ein Semantisches Themenportal, so konnte gezeigt werden, basiert auf einer Social Media Analyse, die u.a. die Basis für die SEO relevante Menüstruktur darstellt, und die eine Vorauswahl der Themen vornimmt. Die Künstliche Intelligenz sorgt in eine weiteren Schritt für die intelligente Bereitstellung von Quellen und Vernetzungen.

milaneo stuttgart

Als lernendes System stellt die KI zum Beispiel fest, dass es im Immobilienmagazin (wie nicht anders zu vermuten war) bereits Beiträge zum Thema Umweltschutz gab. Die Künstliche Intelligenz schlägt dann nach reiflicher Analyse (klingt irgendwie menschlich, aber wir ziehen das jetzt einfach mal durch) eines anderen, führenden Immoblienmagazins  vor, einen Beitrag zum Thema Milaneo  zu schreiben. Die SEO relevante Quelle wird gleich zitierfähig mitgeliefert (kein Journalist oder Content Marketing Schreiber wird es schneller schaffen).

Zu erwarten wäre dann in einem weiteren Schritt, dass der Beitrag zum Thema Milaneo bei Google auf die erste Seite gelangt. Im Fall Milaneo jedoch: Fehlanzeige und auch ein weitere Artikel zum Thema Milano war nicht zeilführend. Hat die Künstliche Intelligenz versagt? Ist Sala Terrena ein gewöhnlicher WordPress Blog und kein Semantisches Themenportal? Man könnte jetzt natürlich noch einen Beitrag über das Europaviertel schreiben und das Milaneo „beiläufig“ nochmals erwähnen, aber an dieser Stelle hilft nur eines, ein Blick in die Social Media Analyse (siehe Beitragsbild oben).

Im Betrachtungszeitraum zwischen dem 1.1 und dem 31.5.2104 wird der Begriff „Milaneo“ 581 mal in 34 Netzen gefunden. Auffallend für ein Immobilenprojekt, dass es so massiv in Microblogs thematisiert wird. Ebenfalls auffallend: Das Milaneo wird überdurchschnittlich negativ diskutiert (33,7 Prozent, was für ein Immobilienthema ein selten hoher Wert ist).

Ein Blick „hinter die Kulissen“ zeigt sofort, dass das Milaneo sehr oft mit S21 Begrifflichkeiten wie „#Stadtzerstörung“, „#Schuttgart“ oder „#Parkzerstörung“ in Verbindung gebracht werden. Die S21 Aktivisten beherrschen den Umgang mit Hashtags offensichtlich besser als offizielle Stellen. Ein Blick in die Top Autoren (betrachtet wird die Quantität, nicht die Qualität) zeigt, das es sich durchgängig um S21 Aktivisten handelt. Die Einzelauswertung verdeutlicht schnell, woher die negative Tonalität kommt.

milaneo twitter

Die „Immobilienaktivisten“, i.e. die für das Milaneo verantwortlich zeichnenden Firmen wie ECE, Hamburgtrust oder Züblin et al. führen einen deskriptiven „Gegenangriff“, sie stellen ihr Projekt vor, ohne es jedoch mit glühender Feder hashtaggend zu verteidigen. Damit blockieren sie, ohne es zu wollen die lokale Presse und die restliche Blogosphäre und spielen unbeabsichtigt sogar noch dem Stuttgarter Wutrentner in die Karten. Das Milaneo hat somit keine Chance aus der Negativecke heraus zu kommen.

Immobilienmarketing, so konnte am Beispiel Milaneo gezeigt werden, muss also zukünftig aus der Web 1.0 Welt heraustreten (weg von Alleinstellung der Homepage in Verbindung mit analogem Prospektmaterial) und hin zu modernen vernetzten Immobilien-Kommunikationskonzepten.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT