Jahrelang sind wir an einer wunderschönen alten Villa vorbeigefahren und immer hatten wir die Idee, dass wir mal mit einem Model auf das verwunschene Grundstück zum Shooten gehen müssen. Aber irgendwann war klar, dass das Shooting so wie wir das gedacht hatten, wohl nicht mehr stattfinden können würde, die Traumvilla war in sich zusammengebrochen. Trotzdem überlegte man bei jedem Vorbeifahren was man mit der einst wunderschönen Villa noch machen könnte.

Und dann doch die Idee: Wir drehen dort einen Werbeclip. Studenten der Akademie der media haben ihn produziert und auch die Musik dazu geschrieben. Ziel des Films war es zu zeigen, dass ein Immobilienmagazin nicht immer nur fachlich/sachlich ist, sondern auch unterhaltsam, satirisch oder was auch immer sein kann.

Stichwort „was auch immer“:

Wir wollen den Sommer nutzen, um mit unseren Lesern zu diskutieren und gemeinsam in die nächste Runde zu gehen. Ab September starten wir mit der nächsten Stufe der Künstlichen Intelligenz.

Bis dahin sind wir neugierig: Ist der Film der Studenten ein guter Viral Clip? Was macht einen Film für ein Immobilienmagzin viral?

Umfrage: ist der Sala Terrena Film viral?

Create your free online surveys with SurveyMonkey , the world’s leading questionnaire tool.

Spannend ist darüber hinaus auch die Frage:Was machte einen Film viral?

Create your free online surveys with SurveyMonkey , the world’s leading questionnaire tool.

Was bleibt, ist dann noch die Frage: Warum muss es ein Viralclip sein? Warum nicht „normale“ Werbung? Die Antwort ist einfach: Wer ein Semantisches Themenportal betreibt, mit Open Innovation Elementen jongliert, der darf einfach keine klassische Werbung betreiben…

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here