Das ein oder andere Möbelstück der schwedischen Möbelkette in gelb-blau hat wohl fast jeder zuhause. Denn die Möbel sind relativ preiswert, überall zu bekommen und leicht aufzubauen.

Klar, dass man dann seinen Billy und Co. auch in der ein oder anderen Wohnung wieder findet. Für viele Individualisten ein Graus.

Gerade deshalb kommt bei immer mehr Menschen das Verlangen auf, ihre Ikea Produkte dem eigenen individuellen Geschmack anzupassen.

„Ikea Hack“ nennt sich das Ganze und hat im Netz mittlerweile für einen wahren Trend gesorgt. Hierbei geht es darum, klassische Ikea Möbel umzubauen, umzufunktionieren und umzugestalten. Von neuen Bezügen für Sofamodelle, Klebefolien für Schränke, bis hin zu ganz eigenen Neukreationen, – der Phantasie und Bandbreite sind kaum noch Grenzen gesetzt.

Ikea Hack: Wohnzimmertisch Quelle: Ikeahackers.net, all rights reserved
Ikea Hack: Wohnzimmertisch
Quelle: Ikeahackers.net,
all rights reserved

Schrankwände werden mit bunten Folien beklebt, aus ein paar Regalen werden ganze Küchenzeilen gebastelt und aus zwei Hockern und ein paar Pappordnern entsteht ein höhenverstellbarer Wohnzimmertisch .

Auf diversen Blogs und in sozialen Netzwerken findet man momentan eine ganze Flut von neuen Hack-Ideen. Der wohl bekannteste und größte Blog ist „Ikea-Hackers“. Die Plattform existiert bereits seit 2006 und Menschen rund um den Globus veröffentlichen hier ihre Eigenkreationen.

Ikea Hackers Screenshot der Homepage
Ikea Hackers
Screenshot der Homepage

 

Natürlich braucht man für solche Bastelaktionen meist etwas mehr als nur den guten alten Ikea Imbus-Schlüssel. Werkzeug, Zeit, Kreativität und handwerkliches Geschick sind hier gefordert.

Das wurde auch schnell einigen Start-Ups bewusst und so entwickelt sich der Online Trend immer weiter zum lukrativen Geschäftszweig.

Denn für viele ist Ikea-Hacking längst mehr als ein reines Hobby. Eine wachsende Anzahl von Unternehmen spezialisiert sich mittlerweile erfolgreich auf die Umgestaltung der schwedischen Möbelstücke.

So wurde zum Beispiel 2011 in München „Saustark Design“ gegründet. Hier gibt es Stoffbezüge, Möbelfüße und Griffe aller Art. Auch die Designer von Bemz haben sich auf diesem Feld bereits einen Namen gemacht. Fertige Möbel-Add-Ons für den einfachen Hack, bietet New Swedish Design aus Potsdam. Und auch außerhalb Deutschlands hat sich das Geschäft mit den Hacks bereits etabliert. So produziert beispielsweise auch das Label MyKea aus Amsterdam Produkte zur Neugestaltung von Ikea Klassikern.

 

Saustarkdesign, Screenshot der Homepage
Saustarkdesign, Screenshot der Homepage

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich selbst kreativ zu betätigen, oder sich zumindest inspirieren zu lassen, findet zahlreiche Anleitungen und Bilder unter: www.Ikea-Hackers.net

Besonders wichtig: die Eigenkreation danach unbedingt ins Netz stellen…

1 KOMMENTAR

  1. Ich finde sowas klasse, vielleicht schaut sich IEKA dann wieder die Idee von den IKEA Hacks wieder ab 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here