Nach dem Gerber geht heute das Milaneo an den Start. Anders als die Mall, die der Paulinenbrücke neuen Glanz verleiht, ist das Milaneo kein allein stehendes Architekturgebilde, sondern Teil einer komplexen innerstädtischen Quartiersentwicklung. Nach einem Entwurf von RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau wurden für das Milaneo drei individuelle Baukörper errichtet, die zwischen ihnen belebte Plätze und Gassen schaffen.

Milaneo I

Beim Rundgang durch die großzügig gestalteten Ebenen wird schnell deutlich, mit wie viel Liebe zum Detail die Architekten an das Bauwerk gegangen sind. Das Milaneo kann als einzigartiges Bauwerk in Stuttgart bezeichnet werden. Der Besucher spürt in einem Zuge eine großstädtische Weitläufigkeit sowie eine designgeführte Geborgenheit. Die Ensemblewirkung der einzelnen Shops lässt auf viel Erfahrung in der Konzertierung unterschiedlicher Anbieter schließen.

Fazit des Rundganges: Das Milaneo ist nicht nur einen Besuch wert.

2 KOMMENTARE

  1. […] Mit viel Medienrummel eröffnete heute Morgen in Stuttgart das Milaneo. Dabei handelt es sich um einen Gebäudekomplex in Stuttgart, dessen Hauptbestandteil ein Einkaufszentrum auf rund 43.000 Quadratmeter Verkaufsfläche ist. Glaubt man Medienberichten, so liegt der Werbeetat des Centers bei jährlich 3 Millionen Euro. Zu diesem Werbekonzept gehörte auch, sich gestern noch vor der Eröffnung einige wenige Gäste ins Haus zu holen, die heute über ihre exklusiven Einblicke in das architektonisch sehr interessante Gebäude berichten. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here