Pflanzen werten jeden Raum optisch auf. Zudem sollen sie Menschen angeblich kreativer und produktiver machen und sich positiv auf die Stimmung auswirken. Manche Pflanzen helfen auch dabei die Luftfeuchtigkeit zu regulieren und Giftstoffe aus der Umgebung zu filtern.
Dass Pflanzen in unserem Umfeld gut für uns sind, steht also außer Frage.

Es gibt nur einen Nachteil: Pflanzen brauchen Pflege!
Viele kennen das Problem: Man ist viel unterwegs und nicht jeder hat freundliche Nachbarn, die das Gießen der grünen Pracht übernehmen könnten.

Für alle, die trotz wenig Zeit nicht auf eine grüne Oase zuhause verzichten wollen, bietet das Amsterdamer Startup Pikaplant jetzt eine Lösung.

Die Designer haben ein Regal entworfen, das die darauf abgestellten Pflanzen automatsch mit Wasser versorgt.

(c) Pikaplant,  all rights reserved
(c) Pikaplant,
all rights reserved

 

 

Wie das Ganze funktioniert?

Die Oberflächen des Regals sind mit Kapillarrohrmatten ausgestattet. Diese werden durch einen Tank oberhalb des Stahlrahmens automatisch bewässert. Hierzu wird das Wasser durch Kunststoffschläuche auf die Matten geleitet. Das Pikaplant One ahmt dabei den natürlichen Nass-Trocken- Zyklus nach und die Pflanzen erhalten über ihre Wurzeln genau die richtige Menge an Feuchtigkeit.

(c) Pikaplant, all rights reserved
(c) Pikaplant,
all rights reserved
(c) Pikaplant,  all rights reserved
(c) Pikaplant,
all rights reserved

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zudem arbeitet das Regal ganz ohne Elektrizität und der Besitzer muss nichts weiter tun, als den Vorratsbehälter des Pikaplant One einmal im Monat mit frischem Wasser zu befüllen.

Eine echte Innovation für alle Pflanzenfans! Auch für die, ohne den grünen Daumen!

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here