Durch unserem Aufruf „Künstler gesucht“, sind wir auf die junge Künstlerin Agnieszka Broll und ihre figurativen Collagen aufmerksam geworden. Das Medium Collage hat Agnieszka während ihres Studiums an der HBK Braunschweig und der Akademie der Schönen Künste in Krakau für sich entdeckt.

„ Die Arbeit an einer Collage bedeutet immer Suchen, Zerstören, Finden, Sammeln, Spielen, Auswählen, Assoziieren, Kombinieren, Verwerfen, Austauschen und auf Überraschendes gefasst sein, das Experimentieren und sich auf das Zufall einzulassen“, so die Künstlerin selbst über ihre Arbeit.

Die Charaktere ihrer figurativen Collagen sind meist weiblich, oft aber auch Hermaphroditen, die weibliche und männliche Züge vereinen. Ihre eigentliche Identität bleibt dem Betrachter jedoch verborgen.
Die Kleidung der anonymen Wesen erschafft Agnieszka Broll übrigens in Anlehnung an abstraktes Modedesign (inspiriert durch Modeschöpfer wie Gaultier oder Vivien Westwood) und Filme wie Metropolis, das Fünfte Element, Blade Runner und Krieg der Sterne.

 

fig5

 

Agnieszka Broll, figurative Collagen

 

Agnieszka Broll, figurative Collagen

 

Agnieszka Broll, figurative Collagen

 

Fotos: (c) Agnieszka Broll

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here