Wenn man ein Design Magazin betreibt, muss man sich irgendwann mit dem Thema „Over-Designed durch Verpackung“ auseinandersetzen. Jeder hat die erschütternden Bilder toter Vögel mit Mageninhalten aus Plastik im Kopf, die an unsere Meeresstrände gespült werden, aber niemand geht auf die Barrikaden. Es herrscht Frieden im Land. Mütter fürchten anscheinend einen Kita Streik mehr, als „ein bisschen Plastik“ im Körper des Kindes…

Wir sind jetzt endgültig ankommen an einer Pathologie der Normalität, das Leben in Erwartung des Unerwarteten scheint uns abgestumpft zu haben, unsere Apokalypseblindheit scheint grenzenlos zu sein.

„Umparken im Kopf“ war der Slogan einer amerikanischen Automarke aus Hessen, aber so weit gehen, dass man bestehende Strukturen hinterfragt, will man dann ja dann bitte auch nicht. Wo käme man hin, wenn man bestehende Gesellschaftsstrukturen hinterfragt, schließlich leben wir von dieser Industrie ja sehr gut. Saturiertheit aber kommt stets vor dem Fall, das wissen wir aus der Geschichte (die heute mangels Bildung nicht mehr bekannt ist, aber das ist nochmals eine andere Sache), der Wahnsinn der Normalität hat uns alle dann wohl doch fest im Würgegriff.

Wir wollen ab sofort in Zusammenarbeit mit mehreren Hochschulen unser Design Magazin nutzen, um u.a. über VERPACKUNGEN nachzudenken. Hätte der amerikanische Autokonzern aus Hessen uns den Begriff UMPARKEN nicht vor der Nase weggeschnappt, wäre das ein wundervoller Name für eine neue Rubrik in unserem Automagazin geworden, so aber haben wir die Rubrik „autonomes Fahren“ genannt und denken dort parallel zur Rubrik „Gesellschaft“ über disruptive Innovationen nach.

Themenschwerpunkt hier im Lifestyle und Design Magazin wird es sein, den Bereich SMARTHOME mit SMARTLIVING (vernetztes Leben mit sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit) zu verbinden. Das Kapitel Shared Economy wird hierbei eine nicht unwesentliche Rolle spielen (das Thema wird hierbei sowohl von Sala Terrena als auch dem Automagazin aus unterschiedlichen Blickwinkeln durchleuchtet).

Das Thema zeitgemäße Ernährung (wohlgemerkt zeitgemäße, nicht RICHTIGE Ernährung) werden wir an dieser Stelle ebenfalls aufgreifen – eFood bei Sala Terrena und vegan/vegetarisch dann in einem neuen Magazin, über das wir gerade nachdenken…

Begleitet werden unsere Beiträge natürlich auch von unserem Startup Magazin, da viele neue Ansätze aus den thematisierten Bereichen in Startups entstanden sind und entstehen.

Und welche Themen wollt ihr in unserer neuen Rubrik „Gesellschaft“ diskutieren??

Schreibt es in die Kommentare oder schickt uns eine MAIL

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here