Ob Abhör-Paranoia oder Weltuntergangsstimmung durch den Klimawandel – die übertriebene Angst der Deutschen gegenüber neuen Entwicklungen ist in vielen Bereichen omnipräsent. Auch in Sachen E-Food zeigt sich die typisch deutsche Skepsis: Während in Großbritannien im Jahr 2013 bereits 4,5 % des Gesamtlebensmittelumsatzes mit E-Food erzeugt wurden, waren es hierzulande gerade einmal 0,3 %. Das ergab eine Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney.

Nichtsdestotrotz: Die Deutschen scheinen Vertrauen zu gewinnen. Für 2020 prognostiziert Ernst & Young einen reinen E-Food Anteil von 10%. Warum denkt Ihr kommt E-Food in Deutschland so schwerlich in die Gänge?
Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here